Was bedeutet nachhaltig Nähen?

Dezember 9, 2021


Dass du deine Kleidung selbst nähst, ist schon ein riesiger Schritt zu einem nachhaltigen Umgang zum Thema Bekleidung. Ich habe ein paar Ideen für dich gesammelt, wie du dein Nähen so gestalten kannst, dass es dir Freude bringt und nachhaltig gelingt.

Dein Equipment
Die Nähindustrie verdient sehr viel Geld mit neuen Ideen und Technologien. Viele Produkte werden billig hergestellt und der Kunststoffanteil wird immer größer. Es lohnt sich daher hochwertige Basicprodukte wie zum Beispiel: Scheren, Stecknadeln und Lineale zu kaufen, die ein Leben lang halten. Du brauchst nicht jede neue Nähhilfe, die dir die Herstellung deiner Kleidung erleichtern soll. Eine hochwertige Nähmaschine und ein paar Werkzeuge reichen völlig aus. Auch Nähmaschinen müssen nicht immer neu gekauft werden. Oft gibt es sie gebraucht in Kleinanzeigen oder du findest eine zur Mitbenutzung.

Probenähen
Kleidung nach einem Schnittmuster zu nähen, bedeutet oft kleine Anpassungen machen zu müssen. Damit du dich später nicht ärgerst, wenn das neu genähte Teil nicht passt, nähe die Grundform vorher einmal zur Probe. Hierfür kannst du dir einen Vorrat an alter Bettwäsche oder Tischdecken anlegen. Frag auch mal in deinem Freundeskreis nach alten Stoffen, ich bin mir sicher, die ein oder andere Personen hat noch einen guten Vorrat, den sie gerne abgibt. Beim Probenähen musst du nicht alle Details ausarbeiten. Schneide dir Vor- und Rückteil zu und gegebenen falls die Ärmel. Diese kannst du mit einem groben Stich zusammennähen und anprobieren. Wenn etwas nicht passt, stecke oder zeichne mit einem Filzstift die Änderung ein/ab. Diese kannst du dann auf dein Schnittmuster übertragen. Jetzt brauchst du keine Angst mehr zu haben, den hochwertigen Originalstoff zu verschwenden.

Stoffwahl
Günstige Stoffe zu kaufen ist verlockend. Hier finden wir aber auch das gleiche Problem wie in der Fashionindustrie. Damit Stoffe wenig kosten, werden sie z.T. in fernen Ländern für wenig Lohnarbeit produziert. Es werden billige Kunststoffe oder gespritzte Naturmaterialien und zum Teil giftige Veredelungen eingesetzt, die den Preis drücken. Wir sollten es uns immer wert sein, einen hochwertigen Stoff aus Naturmaterialien auf der Haut zu tragen. Diese sind von Natur aus oft antibakteriell und haben wärmende oder kühlende Eigenschaften. Nachhaltigkeit bedeutet auch, dir im Vorhinein zu überlegen was du dir nähen möchtest und kaufe gezielt Stoff und Schnitt ein. So vermeidest du einen teuren Lust-Kauf und kannst das Geld lieber wieder in neue Ideen investieren.

Kenntnisse erweitern
Es lohnt sich immer sich weiterzubilden und die eigenen Nähfähigkeiten zu verbessern. Es gibt z.B. Kurse, in denen du deine Körperform besser kennen - und diese im Schnittmuster anpassen lernen kannst. Diese Kurse machen unglaublich viel Spaß und sind eine willkommene Abwechslung im Alltag. Sie helfen dir deine Kleidung so zu nähen, dass sie bedingungslos passt.

Es gibt auch eine große Vielzahl an Videoanleitungen, die dir helfen können deine Technik zu verbessern. Das Üben einer gewünschten Technik an Reststoffen lohnt sich, bevor man das Original näht.

und DU?
Nimm dir Zeit und habe Geduld mit dir und deinem neuen Kleidungsstück. Wenn etwas mal nicht funktioniert, dann lege das Stück zur Seite und probiere es an einem anderen Tag erneut. Unter Stress wird der Frust noch größer und die Gefahr besteht, dass du die Lust verlierst. Wenn du keinen guten Tag hast, dann schraube deine Erwartung an dich erstmal runter. Vielleicht schaust du dann mal hier im Magazin unter Achtsamkeit nach.

Wir bei Nanna Pattern Design achten sehr auf einen achtsamen Umgang mit der Natur. Unsere Produktauswahl im Shop wird geziehlt ausgesucht und strebt eine lange Haltbarkeit an.

Hab es schön,
Miriam

NANNA YOGA


NANNA URBAN


NANNA MEETS