Kaffeefilter selber nähen | Schnittmuster und Anleitung

April 4, 2022


Über selbst genähte Kaffeefilter und die Möglichkeit nachhaltig Müll zu reduzieren.

Ich hatte mich lange daran gewöhnt, Dinge zu kaufen, die dann nach einmaliger Benutzung in den Müll wandern. Frischhaltefolie, Brot Tüte, Hygieneartikel, Küchen- und Taschentuch und den Kaffeefilter. Klar, ist ja auch einfach und spart Zeit. Dazu kommt es, dass wir mit den meisten Produkten aufgewachsen sind und diese lange nicht hinterfragt haben. Dabei ist es gar nicht so einfach sich von der gewohnten Einfachheit zu lösen. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber mir fehlte es oft einfach an Zeit und Motivation, um einen weiteren Arbeitsschritt in meinen Alltag einzubauen.

Im Laufe der letzten 10 Jahre und dem weiteren Müll, der mit Kindern dazu kommt, Windeln, Feuchttücher, Plastiktüte für vollgepinkelte Wäsche unterwegs und unendlich viele Tücher zum Saubermachen, habe ich begonnen zu überlegen, ob sich da nicht ein großer Anteil ersetzen lässt.

"... die Zufriedenheit, die du spürst, sobald du das fertige Stück in den Händen hältst, ist sowieso unbezahlbar."

Das Bewusstsein von überflüssigem Müll ist glücklicherweise auch in Teilen der Gesellschaft angekommen und die Politik tut erste Schritte, um z.B. Plastikgeschirr zu verbieten. Leider müsste dies noch viel konsequenter umgesetzt werden. Auch Firmen und vor allem Supermärkte müssten ein viel größeres Vorbild sein. Die Idee von Unverpackt-Läden finde ich großartig, aber ich erlebe es oft, dass der Einkauf nichts fürs kleine Budget ist und z.B. das Bio-Mehl das doppelte kosten kann wie mit Papiertüte drum. Klar, in den Kosten ist auch die viel aufwändigere Logistik und Abnahmemenge der kleinen Läden einkalkuliert. Ich hoffe aber, dass sich noch viel entwickelt um alle Personen der Gesellschaft für mehr Müllspar-Möglichkeiten zu gewinnen und die Politik vielleicht an den richtigen Stellen fördern und kommunizieren lernt.

Was ich eine ganz tolle Entwicklung finde, ist das Aufkommen von nachhaltigen DIYs in der Näh-Szene. Auch hier gibt es unendlich viele Ideen, wie man Produkte selbst nähen und somit Wegwerfartikel ersetzen kann. Dies ist eine oft viel günstigere Variante zum Kauf und die Zufriedenheit, die du spürst, sobald du das fertige Stück in den Händen hältst, ist sowieso unbezahlbar. Wir als Näher:innen können so viel für einen nachhaltigen Lebensstil tun, dass es mich beim darüber nachdenken, immer wieder beeindruckt.

"Nachhaltigkeit im Alltag zu integrieren, braucht vielleicht eine kleine Umgewöhnung, aber auch das ist machbar..."

Ich möchte dir hier im Nanna Pattern Design Magazin einige Projekte und kostenlose Schnittmuster aus meinem Alltag vorstellen, mit denen ich Wegwerfartikel ersetzt habe. Nachhaltigkeit im Alltag zu integrieren, braucht vielleicht eine kleine Umgewöhnung, aber auch das ist machbar, wie ich dir aus eigener Erfahrung sagen kann.

Heute starten wir mit dem DIY Kaffeefilter selber nähen. Diese nutzen wir seit eingen Jahren und sie funktionieren wirklich genauso gut wie gekaufte Einmalfilter. Ich empfehle dir min. zwei zu nähen, dann kann einer trocknen. Am Ende schreibe ich noch darüber, wie du sie pflegst.

Was du für einen Kaffeefilter brauchst:
- 20cm x 80cm Bio-Nessel/Popeline aus 100% ungebleichter Baumwolle, möglichst leichte Qualität unter 220g/m2.
- Stoff muss nicht vorgewaschen werden
- Das Schnittmuster findest du hier. Der Filter ist für die handelsübliche Kaffeemaschine geeignet.

Schnittmuster

Du beginnst mir dem Zuschnitt des Kaffeefilters. Dafür legst du den Stoff rechts auf rechts in den Bruch und schneidest das Schnittmuster 2x zu.

Schnittmuster
Schnittmuster

Stecke den Filterboden und die Seiten zusammen. Nähe bei 1 cm Nahtzugabe die Strecken ab.

Schnittmuster

Schneide die Nahtzugabe des Kaffeefilters in beiden Teilen auf 0,5 cm zurück und bügle die Kanten auseinander.

Schnittmuster
Schnittmuster

Stülpe ein Schnittteil mit der Nahtzugabe nach innen und lege die beiden Schnitteile rechts auf rechts ineinander.

Schnittmuster

Nähe die oberen Kanten bei 1 cm Nahtzugabe zusammen. Lasse hierbei eine Lücke von 5 cm zum Umstülpen offen. Schneide die Nahtzugabe auch 0,5 cm zurück.

Schnittmuster
Schnittmuster

Drehe dann den Kaffeefilter durch das Loch auf rechts und bügle die Kanten glatt. Steppe dann die obere Strecke knappkantig ab. Dadurch wird auch das offene Loch geschlossen. Du bist FERTIG!

Schnittmuster

Wir benutzen den Filter in der normalen Kaffeemaschine. Du kannst ihn aber auch für den manuellen Brühvorgang verwenden, wie ich hier auf dem Foto. 


Pflegehinweis


- Vor der ersten Nutzung legst du den Filter in eine hitzebeständige Schüssel und übergießt ihn mit kochendem Wasser. Nach kurzer Zeit spülst du ihn unter fließendem Wasser aus. 


- Nach jeder Nutzung kommt der Kaffeesatz in den Kompost. Der Filter wird gut ausgespült und getrocknet. Vermeide nach der Nutzung zu langes Verbleiben in der Kaffeemaschine.


- Nach mehrfacher Benutzung übergießt du den Filter wieder mit kochendem Wasser. Der Stoff färbt sich nach dem ersten Gebrauch dunkler, dies ist aber völlig normal.



Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann freue ich mich sehr, wenn du ihn weiterempfiehlst und uns beim Nachnähen in den Sozialen Medien erwähnst!


Hab es schön,

deine Miriam